Chronik der Geschichte

Der Aufstieg der NSDAP

Der Aufstieg der NSDAP

Der Aufstieg der NSDAP war schnell und alles andere als sicher. Die Unterstützung für Hitler und seine NSDAP nahm erst zu, nachdem die Auswirkungen des Wall Street Crash (Oktober 1929) auf Weimar zu spüren waren. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Nationalsozialisten ein lauter, aber weit entfernt gelegener Teil des Reichstages, der von den Parteien des Zentrums und der Sozialisten sowie den damals in Weimar ansässigen traditionellen nationalistischen Parteien beherrscht wurde. Der große Sprung der Arbeitslosigkeit in ganz Weimar und die scheinbare Unfähigkeit der Weimarer Regierung, sie zu kontrollieren, führten jedoch dazu, dass sich diejenigen ohne Hoffnung an die NSDAP oder die Kommunistische Partei wandten. Es kann argumentiert werden, dass die Nazis ohne das wirtschaftliche Chaos, das durch den Wall Street Crash verursacht wurde, eine kleine und politisch unbedeutende Partei geblieben sein könnten. Hitler brachte seinen Fall jedoch ganz einfach vor das deutsche Volk: Andere Weimarer Politiker, denen die Chance zur Rettung Deutschlands eingeräumt worden war, hatten versagt - er brauchte nur die eine Chance, sich zu beweisen. Es war eine Botschaft, die sich deutlich auf die Unterstützung auswirkte, die die NSDAP bei den Wahlen erhielt.

Wahl vom 4. Maith 1924: Die Nationalsozialisten (als nationalsozialistische Freiheitsbewegung) erhielten 6,5% der Stimmen und 32 Sitze im Reichstag von insgesamt 472 Sitzen.

Wahl am 7. Dezemberth 1924: Die Nationalsozialisten (als nationalsozialistische Freiheitsbewegung) erhielten 3% der Stimmen und 14 Sitze im Reichstag von insgesamt 493 Sitzen.

Wahl am 20. Maith 1928: Die Nationalsozialisten erhielten 2,6% der Stimmen und 12 Sitze im Reichstag von insgesamt 491 Sitzen.

Wahl vom 14. Septemberth 1930: Die Nationalsozialisten erhielten 18,3% der Stimmen und 107 Sitze im Reichstag von insgesamt 577 Sitzen.

Wahl am 31. Augustst 1932: Die Nationalsozialisten erhielten 37,3% der Stimmen und 230 Sitze im Reichstag von insgesamt 608 Sitzen.

Wahl am 6. Novemberth 1932: Die Nationalsozialisten erhielten 33,1% der Stimmen und 196 Sitze im Reichstag von insgesamt 584 Sitzen.

Wahl am 5. Märzth 1933: Die Nationalsozialisten erhielten 43,9% der Stimmen und 288 Sitze im Reichstag von insgesamt 647 Sitzen.

Vor dem Absturz an der Wall Street wählten die Nazis 1928 weniger als 3% der Stimmen aus. Das Weimarer Deutschland schien stabil und wohlhabend zu sein und war nun ein willkommenes Mitglied der Europäischen Gemeinschaft. Nur vier Jahre später war die Wahlbeteiligung der Nationalsozialisten auf etwas mehr als 37% gestiegen. Selbst auf ihrem Höhepunkt im März 1933 erreichten die Nazis jedoch nie mehr als 50% der bei Wahlen abgegebenen Stimmen, was darauf hinweist, dass sie in ganz Deutschland niemals so populär waren, wie es ihre Propaganda darzustellen versuchte.

Februar 2012

Schau das Video: Hitlers Machtergreifung. musstewissen Geschichte (September 2020).