Geschichte-Podcasts

Wer war der Goldrausch-Memoirist James G. Ward?

Wer war der Goldrausch-Memoirist James G. Ward?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Historiker Richard Pierce zitierte in seinem zitatfreien "Biographical Dictionary" aus gewissen "Recollections of California in 1848" (vermutlich kein Werktitel) eines James G. Ward. Die fragliche Erinnerung beginnt: "Ein russischer Bekannter in Santa Cruz ist mit einem Ochsenwagen zu den Minen aufgebrochen."

James Ward aus Kalifornien ist für Google ein schwieriger Name. Wer war dieser Mensch und was hat er geschrieben?


Ich glaube, Sie suchen nach James Ward, dem das Buch "Perils, Pastimes and Pleasures of an Emigrant in Australia, Vancouver's Island and California" zugeschrieben wird. (Siehe: Gefahren, Zeitvertreib und Freuden eines Auswanderers in Australien, Vancouver Island und Kalifornien).

Er wird auch auf Seite 65 in einem Buch mit dem Titel Gold Seeking: Victoria and California in the 1850s von David Goodman erwähnt.

Ich hoffe, das gibt dir ein bisschen mehr zum Weitermachen! Viel Glück.


Pierce hat den Namen falsch abgeschrieben. Der Autor war James C. Ward, Autor einer Reihe von "Extracts from my Diary", die in veröffentlicht wurde Der Argonaut während 1878.


Buschranger

Buschranger waren ursprünglich entflohene Sträflinge in den frühen Jahren der britischen Besiedlung Australiens, die den Busch als Zufluchtsort nutzten, um sich vor den Behörden zu verstecken. In den 1820er Jahren hatte sich der Begriff entwickelt, um sich auf diejenigen zu beziehen, die "Raub unter Waffen" als Lebensweise annahmen und den Busch als ihre Basis nutzten.

Bushranging florierte während der Goldrauschjahre der 1850er und 1860er Jahre, als Ben Hall, Bluecap und Captain Thunderbolt durch die ländlichen Bezirke von New South Wales streiften. Diese "Wild Colonial Boys", meist in Australien geborene Söhne von Sträflingen, waren in etwa den britischen "Highwaymen" und Gesetzlosen des amerikanischen Alten Westens ähnlich, und ihre Verbrechen beinhalteten typischerweise den Raub von Kleinstadtbanken und Busunternehmen. In bestimmten Fällen, wie dem von Dan Morgan, den Clarke-Brüdern und Australiens bekanntestem Bushranger Ned Kelly, wurden zahlreiche Polizisten ermordet. Die Zahl der Bushranger ging aufgrund einer besseren Polizeiarbeit und Verbesserungen im Schienenverkehr und in der Kommunikationstechnologie, wie beispielsweise der Telegrafie, zurück. Obwohl Bushranger bis ins frühe 20. Jahrhundert sporadisch auftauchten, betrachten die meisten Historiker Kellys Gefangennahme und Hinrichtung im Jahr 1880 als effektiv das Ende der Bushranging-Ära.

Bushranging übte einen starken Einfluss in Australien aus, der über ein Jahrhundert andauerte und in den östlichen Kolonien vorherrschte. Seine Ursprünge in einem Sträflingssystem brachte eine einzigartige Art von Desperado hervor, meist mit irischem politischen Hintergrund. Eingeborene Bushranger drückten auch aufkeimende australische nationalistische Ansichten aus und werden als "die ersten unverkennbar australischen Charaktere anerkannt, die allgemeine Anerkennung fanden". [2] Als solche wurden eine Reihe von Bushrangers zu Volkshelden und Symbolen der Rebellion gegen die Obrigkeit, die für ihren Mut, ihre raue Ritterlichkeit und ihre farbenfrohen Persönlichkeiten bewundert wurden. Im krassen Gegensatz zu romantischen Darstellungen in Kunst und Populärkultur neigten Bushranger jedoch dazu, ein "böses, brutales und kurzes Leben" zu führen, wobei einige für ihre Grausamkeit und ihren Blutdurst bekannt wurden. Die australische Haltung gegenüber Bushrangern bleibt komplex und ambivalent.


Der Goldskandal „Schwarzer Freitag“

Wenn irgendein Investorenpaar die finanzielle Schlagkraft und die Skrupellosigkeit hatte, die erforderlich waren, um das Chaos des Black Friday zu gestalten, dann waren es Jay Gould und Jim Fisk. Als Präsident und Vizepräsident der Erie Railroad hatte sich das Duo den Ruf als zwei der rücksichtslosesten Finanzvordenker der Wall Street erworben. Ihre Rapsheets boten alles, von der Ausgabe betrügerischer Aktien bis zur Bestechung von Politikern und Richtern, und sie genossen eine lukrative Partnerschaft mit dem Tammany Hall-Power-Player William 𠇋oss” Tweed. Insbesondere Gould hatte sich als Experte darin erwiesen, neue Wege zu finden, das System zu spielen, und wurde einst wegen seiner übernatürlichen Fähigkeit, seine eigenen Taschen zu füllen, als “Mephistopheles der Wall Street” bezeichnet. “[Gould’s] Natur suggerierte das Überleben von der Familie der Spinnen,” der Historiker Henry Adams schrieb später. “Her spannte riesige Netze, in Ecken und im Dunkeln𠉮r schien nie zufrieden zu sein, außer wenn er alle über seine Absichten täuschte.”

Anfang 1869 spannte Gould ein Netz, das darauf abzielte, das vielleicht kühnste Ziel im amerikanischen Finanzsystem zu erobern: den Goldmarkt. Zu dieser Zeit war Gold noch die offizielle Währung des internationalen Handels, aber die Vereinigten Staaten waren während des Bürgerkriegs vom Goldstandard abgewichen, als der Kongress 450 Millionen US-Dollar an staatlich unterstützten “Greenbacks” genehmigte, um den Marsch der Union in den Krieg zu finanzieren . Konkurrierende Währungen —Gold und Greenbacks— waren seitdem im Umlauf, und die Wall Street hatte einen speziellen “Gold Room” gebildet, in dem Broker sie handeln konnten. Da zu einem bestimmten Zeitpunkt nur etwa 20 Millionen Dollar an Gold im Umlauf waren, wettete Gould, dass ein Spekulant mit ausreichend tiefen Taschen potenziell riesige Mengen des Edelmetalls aufkaufen könnte, bis er den Markt �kerte”. Von dort aus könnten sie den Preis in die Höhe treiben und mit astronomischen Gewinnen verkaufen.

Goulds Goldtrick stand vor einer sehr bedeutenden Hürde: Präsident Ulysses S. Grant. Seit Beginn der Amtszeit von Grant als Chief Executive hatte das US-Finanzministerium seine Politik fortgesetzt, seine massiven Goldreserven zu verwenden, um Greenbacks von der Öffentlichkeit zurückzukaufen. Dies bedeutete, dass die Regierung den Wert von Gold effektiv festlegte: Wenn sie ihr Angebot verkaufte, ging der Preis zurück, wenn dies nicht der Fall war, stieg der Preis. Wenn ein Spekulant wie Gould versuchte, den Markt in die Enge zu treiben, konnte Grant einfach dem Finanzministerium befehlen, riesige Mengen Gold zu verkaufen und den Preis durch den Boden zu treiben. Damit sein Goldplan funktionierte, brauchte Gould Präsident Grant, um seine Geldbörsen fest im Griff zu behalten.

Jim Fisk (Credit: Archivfotos/Getty Images)

𠇍ie Mephistopheles der Wall Street” fanden eine elegante Lösung für das Regierungsproblem in Form von Abel Corbin, einem ehemaligen Washingtoner Bürokraten, der zufällig mit Ulysses Grants Schwester Jennie verheiratet war. Im Frühjahr 1869 freundete sich Gould mit Corbin an und überredete ihn, bei seinem geheimen Plan zu helfen, den Goldmarkt in die Enge zu treiben. Als Gegenleistung zahlte er auf ein Konto unter Corbins Namen stolze 1,5 Millionen Dollar in Gold ein. Der Schwager des Präsidenten trat in diesem Sommer in Aktion. Um sicherzustellen, dass Gould ein Ohr für die Maßnahmen der Regierung hat, nutzte Corbin seinen politischen Einfluss, um General Daniel Butterfield als US-Unterschatzmeister in New York einzusetzen. Als Gegenleistung für die vorherige Ankündigung von Goldverkäufen durch die Regierung erhielt Butterfield einen Anteil von 1,5 Millionen US-Dollar an dem Programm und ein Darlehen von 10.000 US-Dollar. Corbin nutzte auch seine familiären Verbindungen, um sich mit Grant einzukuscheln und ihn davon zu überzeugen, dass die hohen Goldpreise US-Bauern zugute kommen würden, die ihre Ernte ins Ausland verkauften. Er arrangierte für Gould ein Treffen mit Grant, um die Angelegenheit zu besprechen, und half sogar anonym beim Verfassen eines Leitartikels in der New York Times, in dem behauptet wurde, der Präsident habe seine Finanzpolitik umgekehrt. Das ständige Schmökern hat sich schließlich ausgezahlt. Während eines Treffens mit Corbin am 2. September vertraute Grant an, dass er seine Meinung zu Gold geändert hatte und plante, die Staatskasse anzuweisen, im nächsten Monat nicht zu verkaufen.

Jay Gould und ein paar andere Verschwörer hatten seit August heimlich Gold gelagert, aber als sie erfuhren, dass der Fix in Ordnung war, versteckten sie ihre Identität hinter einer Armee von Maklern und verschlang so viel Gold wie möglich. Gould nahm auch die Hilfe seines Finanzkollegen Jim Fisk in Anspruch, der prompt 7 Millionen Dollar für Gold verlor und eines der führenden Mitglieder der Kabale wurde. Als der Gould-Fisk-Ring seinen Anteil erhöhte, kletterte der Wert von Gold in schwindelerregende Höhen. Im August wurde ein 100-Dollar-Goldstück für rund 132 Dollar in Greenbacks verkauft, aber nur wenige Wochen später stieg der Preis auf bis zu 141 Dollar. Im Gold Room der Wall Street fanden sich verstörte Spekulanten und Goldleerverkäufer plötzlich in einem Schraubstock wieder. Es verbreiteten sich Gerüchte über eine schändliche Gruppe von Investoren, die versuchten, den Goldmarkt “ zu erobern,” oder in die Höhe zu treiben, und viele forderten, dass das Finanzministerium interveniert und seine Goldreserven verkauft. Fisk und Gould behielten ihre Mutter, aber zu diesem Zeitpunkt besaßen sie persönlich zusammen 60 Millionen Dollar an Gold – das Dreifache der öffentlichen Versorgung in New York.

Goulds Einkaufsbummel ging bis zum 22. September unvermindert weiter, als er von Abel Corbin erfuhr, dass der Präsident ihnen auf den Fersen war. Corbin hatte Grant einen Brief geschrieben, um sich zu vergewissern, dass er an seiner neuen, nicht-interventionistischen Gold-Haltung festhielt, und die Notiz hatte schließlich den Verdacht des Präsidenten geweckt, dass sein Schwager in einen Goldplan verwickelt sein könnte. Wütend darüber, manipuliert worden zu sein, hatte der Präsident seine Frau dazu gebracht, eine Antwort zu schreiben, in der er Corbin tadelte und warnte, dass Grant nicht zögern würde, „seine Pflicht gegenüber dem Land zu erfüllen“ und die Ecke zu brechen. Gould war fassungslos, versäumte es jedoch in echter Räuberbaron-Manier, die neuen Informationen an Fisk oder seine anderen Partner weiterzugeben. Stattdessen begann er, als die Goldkäufe am 23. September wieder aufgenommen wurden, heimlich so viel wie möglich von seinem eigenen Gold zu verkaufen.

Am 24. September 1869, dem Tag, der als 𠇋lack Friday”— bekannt wurde, hatte der Goldrausch seinen Höhepunkt erreicht. Zuschauer und Reporter versammelten sich in der Nähe der Wall Street, und viele der verschuldeten Spekulanten des Gold Room gingen zur Arbeit wie Männer auf dem Weg zum Galgen. Gold hatte am Vortag bei 144 $ ½ geschlossen, aber kurz nachdem der Handel wieder aufgenommen wurde, machte es einen gewaltigen Sprung auf 160 $. Nicht ahnend, dass das Spiel bald aus sein könnte, kaufte Fisk wie ein Verrückter weiter und prahlte damit, dass Gold bald die 200-Dollar-Marke überschreiten würde.

In Washington, D.C., beschloss Ulysses S. Grant, die Ecke von Gould und Fisk auf dem Goldmarkt zu sprengen. Kurz vor Mittag traf er sich mit Finanzminister George Boutwell, der das Chaos per Telegraph verfolgt hatte. Nach einem kurzen Gespräch befahl Grant Boutwell, seine Tresore zu öffnen und den Markt zu fluten. Ein paar Minuten später telefonierte Boutwell mit New York und kündigte an, dass das Finanzministerium am nächsten Tag satte 4 Millionen Dollar in Gold verkaufen würde.

Zusammen mit der endgültigen Lockerung des Griffs von Gould und Fisk auf den Goldmarkt brachte die Nachricht die Wall Street ins Trudeln. “Möglicherweise ist keine Lawine jemals mit schrecklicherer Gewalt gefegt,” der New York Herald schrieb später. Innerhalb von Minuten stürzten die überhöhten Goldpreise von 160 USD auf 133 USD ab. Der Aktienmarkt schloss sich dem Einbruch an, verlor volle 20 Prozentpunkte und ging in Konkurs oder fügte einigen der ehrwürdigsten Unternehmen der Wall Street schweren Schaden zu. Tausende Spekulanten wurden finanziell ruiniert, und mindestens einer beging Selbstmord. Der Außenhandel kam zum Erliegen. Landwirte haben den Druck vielleicht am meisten gespürt, da viele den Wert ihrer Weizen- und Maisernten um 50 Prozent einbüßen.


Inhalt

Peter O'Riley und Patrick McLaughlin wird die Entdeckung der Comstock Lode zugeschrieben. [5] [6] Henry T. P. Comstocks Name wurde durch seine eigenen Machenschaften mit der Entdeckung in Verbindung gebracht. Laut Folklore taufte James Fennimore, genannt Old Virginny Finney, die Stadt, als er an einem Saloon-Eingang im nördlichen Teil von Gold Hill, dem bald Virginia City werden sollte, stolperte und eine Flasche Whisky zerbrach. [7]

In einer anderen Geschichte wurden die Ophir Diggings zu Ehren von Finney benannt, da er "einer der ersten Entdecker dieses Bergbauortes und einer der erfolgreichsten Prospektoren in dieser Region war". Finney „war der beste Beurteiler von Seifenboden im Gold Canyon“, indem er am 22. Februar 1858 den Quarzfußboden des Ophir, die Seifensteine ​​auf Little Gold Hill am 28. Januar 1859 und die Seifensteine ​​unterhalb von Ophir 1857 lokalisierte. [8]

Nach der Entdeckung der Comstock Lode im Jahr 1859 entwickelte sich die Stadt scheinbar über Nacht an den Osthängen des Mount Davidson, der auf einer Höhe von 6200 Fuß thront. Unterhalb der Stadt wurden komplizierte Tunnel und Schächte für den Silberbergbau gegraben. Die Entdeckung von Comstock Lode und das anschließende Wachstum von Virginia City waren in der Geschichte anderer Edelmetallfunde unerreicht.

Die Silbererzfunde in Virginia City waren nicht Teil des kalifornischen Goldrauschs, der 10 Jahre zuvor stattfand. Zum Zeitpunkt der Entdeckung der Comstock-Lode galt Silber als gleichbedeutend mit Gold, und die gesamte Produktion wurde von der Bundesregierung für die Münzprägung gekauft. Im Jahr 1873 wurde Silber von der Regierung demonetisiert, zum großen Teil aufgrund der Silberflut auf den internationalen Märkten aus den Silberminen von Virginia City.

Technische Probleme plagten die frühen Bergbaubemühungen und erforderten die Entwicklung neuer Bergbautechnologien, um die Herausforderung zu bewältigen. Der deutsche Ingenieur Philip Deidesheimer entwickelte ein Fachwerksystem für Bergbaustollen, das sogenannte Square Sets, das die sichere Gewinnung großer Mengen an Silbererz ermöglichte. [9] Vierkantholz, Wurzelgebläse, Stanzmühlen, das Washoe-Pan-Fräsverfahren, Cornish-Pumpen, Burleigh-Maschinenbohrer, Drahtseile, Bergarbeiter-Sicherheitskäfige und die Sicherheitskupplung für diese Käfige sogar der Sutro-Tunnel hatte einen Platz in Unterstützung der Ausbeutung des reichen Erzkörpers. Als technologischer Fortschritt wurden diese in späteren Bergbauanwendungen vielfach verwendet. Im Jahr 1876 berichtete ein Beobachter, dass in Virginia City „jede Aktivität mit dem Abbau, dem Transport oder der Reduktion von Silbererz oder dem Schmelzen und Prüfen von Silberbarren zu tun hat“. [10] Bis 1876 produzierte Nevada über die Hälfte aller Edelmetalle in den Vereinigten Staaten. Die Comstock produzierte jährlich Silber- und Golderz im Wert von Hunderttausenden von Dollar. Der Reichtum unterstützte die Sache des Nordens während des amerikanischen Bürgerkriegs und überschwemmte die Weltgeldmärkte, was zu wirtschaftlichen Veränderungen führte.

Wie viele Städte und Gemeinden in Nevada war Virginia City eine Bergbau-Boomtown, die sich praktisch über Nacht entwickelte, als die Bergleute zum Silberstreik von Comstock Lode von 1859 eilten. Aber Virginia City übertraf alle anderen bei weitem wegen seines Bevölkerungsgipfels, der technologische Fortschritt entwickelte sich dort und für die Bereitstellung der Bevölkerungsbasis, auf der sich Nevada für die Eigenstaatlichkeit qualifiziert hat. Der Reichtum der Comstock Lode inspirierte die Menschen dazu, in Nevada und anderen Teilen des amerikanischen Westens nach Silberminen zu suchen.

Die Bevölkerung von Virginia City stieg von 4.000 im Jahr 1862 auf über 15.000 im Jahr 1863. Sie schwankte je nach Bergbauproduktion. Die Zahlen der US-Volkszählung spiegeln nicht alle diese häufigen Änderungen wider. Trotzdem wurde Virginia City über Nacht zu einer der größten Städte im amerikanischen Südwesten. Bei der Volkszählung von 1880 war Virginia City sogar größer als einige der heutigen größten Städte der gesamten USA wie Phoenix, San Diego, Jacksonville und sogar Dallas. Die Stadt umfasste Gas- und Abwasserleitungen, das International Hotel mit 100 Zimmern mit Aufzug, drei Theater, das Opernhaus von Maguire, vier Kirchen und drei Tageszeitungen. Viele der Häuser und Gebäude wurden aus Ziegeln gebaut. [11]

Mit diesem Zentrum des Reichtums kamen viele bedeutende Kommunalpolitiker und Geschäftsleute aus dem Bergbaulager. Auf seinem Höhepunkt nach der Big Bonanza von 1873 hatte Virginia City eine Bevölkerung von über 25.000 Einwohnern und wurde als die reichste Stadt Amerikas bezeichnet. Dominiert von San Franciscos Geldinteressen, wurde Virginia City als der anspruchsvolle Inneneinrichtungspartner von San Francisco gefeiert. "San Francisco an der Küste und Virginia City im Landesinneren" wurde zum Mantra der viktorianischen Unternehmer an der Westküste. [12] Die frühen Siedler in Virginia City waren zum großen Teil die Rückspülung von San Francisco und dem kalifornischen Goldrausch, zehn Jahre zuvor. Minenbesitzer, die in den Comstock-Minen einen Mord begangen haben, gaben den größten Teil ihres Vermögens in San Francisco aus.

Für die Ausbeutung des Comstock-Bergbaus existierte ein Aktienmarkt in San Francisco. Die Bank of California finanzierte den Bau des Finanzviertels von San Francisco mit Geldern aus den Comstock-Minen. Der Einfluss der Comstock-Ader verjüngte die zerlumpte kleine Stadt San Francisco von 1860. "Fast alle Gewinne der Comstock wurden in San Francisco Immobilien und in die Errichtung schöner Gebäude investiert." [13] So baute Virginia City San Francisco. Der Erfolg der Comstock, gemessen an den Werten des Zeitraums, belief sich auf "ungefähr 400 Millionen Dollar". [14] [15] Der Bergbau und seine Anziehungskraft auf die Bevölkerung waren der wirtschaftliche Faktor, der die Trennung des Territoriums von Nevada von Utah verursachte und später die Eigenstaatlichkeit Nevadas begründete und unterstützte.

Der Bergbau dominierte Virginia City und machte es zu einem Industriezentrum, das denen der Ostküste ähnelt. Aber die Stadt behielt etwas von ihrem Grenzgeschmack. Die Sozialgeschichte der Stadt hat die hohe Zahl von Einwanderern unter ihren Einwohnern hervorgehoben. Bergleute, die hauptsächlich aus Cornwall, England, stammten, wo Zinnminen auf der Grundlage der Hartgesteinstechnologie entwickelt worden waren, überfluteten den Comstock. Die neuen englischen Einwanderer waren eine der größten ethnischen Gruppen. Viele der Bergleute, die in die Stadt kamen, waren Cornen oder Iren. [16] Im Jahr 1870 waren 7,6% der Bevölkerung Asiaten, hauptsächlich chinesische Arbeiter, die sich in vielen westlichen Städten niederließen, nachdem sie den Bau der transkontinentalen Eisenbahn abgeschlossen hatten. [17] Die Chinesen füllten Nischenmärkte wie Wäschereiarbeiter und Köche.

Im Laufe der Zeit wurden die zahlreichen unabhängigen Comstock-Minen im Besitz großer Monopole konsolidiert. Eine Gruppe namens Bank Crowd, dominiert von William Sharon in Virginia City und William Ralston in San Francisco, finanzierte die Minen und Mühlen der Comstock, bis sie praktisch ein Monopol hatten. Durch die Manipulation von Aktien durch Gerüchte und falsche Berichte über den Reichtum des Bergbaus machten einige Männer Vermögen mit den Beständen der Minen von Virginia City. Als sich herausstellte, dass die Comstock Lode fertig war, ging die Einwohnerzahl der Stadt stark zurück. In den Jahren 1864 und 1865 verließen zehntausende die Stadt. In den späten 1860er Jahren bedrohte eine Gruppe irischer Investoren die Kontrolle der Bank Crowd. John Mackay und Partner James Fair begannen als gewöhnliche Bergleute und arbeiteten sich bis zu Managementpositionen in den Minen hoch. Durch den Kauf von Aktien in den Minen erlangten sie finanzielle Unabhängigkeit. Ihre Partner James Clair Flood und William S. O'Brien blieben in San Francisco und spekulierten mit Aktien. Die irischen Big Four (oder Bonanza Kings), wie die Männer genannt wurden, kontrollierten schließlich die Mine Consolidated Virginia, in der 1873 die Big Bonanza entdeckt wurde. Die nächsten Jahre waren einige der profitabelsten auf der Comstock, da die Bank Crowd verlor Kontrolle an die irischen Big Four.Die Bevölkerung erreichte 1875 25.000. [18]

Der Bergbaubetrieb wurde durch die extremen Temperaturen in den Minen durch natürliche heiße Quellen behindert. Im Winter gingen die Bergleute mit Schneeschuhen zu den Minen und mussten dann bei hohen Temperaturen absteigen, um zu arbeiten. Diese harten Bedingungen trugen zu einer geringen Lebenserwartung bei und brachten den Bergleuten den Spitznamen Hot Water Plugs ein. Adolph Sutro baute den Sutro-Tunnel, um das heiße Quellwasser in das darunter liegende Tal abzuleiten. Als es 1879 fertiggestellt wurde, hatten die Minen jedoch die Kreuzungsebene bereits weitgehend überschritten, da ihre Tunnel immer tiefer gegraben wurden. [19] Im Jahr 1879 begannen die Minen auszuspielen und die Bevölkerung sank auf knapp 11.000. [20]

Großbrand von 1875 Bearbeiten

Zwischen 1859 und 1875 gab es in Virginia City zahlreiche schwere Brände. Das Feuer vom 26. Oktober 1875, das als Großes Feuer bezeichnet wird, verursachte einen Schaden von 12 Millionen US-Dollar. [21] "Das Spektakel lässt sich kaum beschreiben, dass die Welt in Flammen stand. Eine Quadratmeile brüllender Flammen." Als eine Kirche Feuer fing, hörte man Mackay sagen: "Verdammt die Kirche! Wir können eine neue bauen, wenn wir verhindern können, dass das Feuer in diese Schächte fällt." Obwohl der Con. Die Hebewerke von Virginia und Ophir brannten, das Feuer drang nicht in den Con ein. Virginia-Schacht und erreichte nur 400 Fuß in den Ophir-Schacht. "Die Räder von Eisenbahnwaggons wurden geschmolzen", "Ziegelgebäude gingen wie Pappschachteln ein", und zweitausend wurden obdachlos. [22]

In den folgenden Monaten wurde die Stadt wieder aufgebaut. Ein Großteil des Gebiets, das heute als National Historic Landmark Historic District ausgewiesen ist, stammt aus dieser späteren Zeit. Die Bonanza-Periode war jedoch 1880 zu Ende [23]

Virginia City und Mark Twain Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
18602,345
18707,048 200.6%
188010,917 54.9%
18906,433 −41.1%
19002,695 −58.1%
19102,244 −16.7%
19201,200 −46.5%
1930590 −50.8%
1940500 −15.3%
1950500 0.0%
1960610 22.0%
1970600 −1.6%
1980600 0.0%
1990920 53.3%
2000771 −16.2%
2010855 10.9%
Quelle: [24]

Virginia City könnte als Geburtsort des Pseudonyms von Mark Twain angesehen werden, da hier im Februar 1863 [25] der Schriftsteller Samuel Clemens, damals ein Reporter des Lokals Territoriales Unternehmen Zeitung, verwendete zuerst den Nom de Plume. [26] Clemens lebte in Virginia City und schrieb für die Unternehmen vom Spätherbst 1862 bis Mai 1864, als er einem möglichen Duell entkam, das von einem Lokalzeitungsredakteur angezettelt wurde, der sich über Clemens' Berichterstattung verärgert hatte. Clemens kehrte zweimal auf westlichen Vortragsreisen in die Region Comstock zurück, einmal im Jahr 1866, wo er an der Wasserscheide überfallen wurde. [27] Die Räuber nahmen Clemens seine Uhr und sein Geld ab. Es stellt sich heraus, dass der Raub ein Scherz war, den Clemens von seinen Freunden gespielt hatte. Er schätzte den Witz nicht, aber er holte seine Sachen zurück – insbesondere seine goldene Uhr (im Wert von 300 Dollar), die einen großen sentimentalen Wert hatte. [28] Clemens erwähnt den Vorfall in seinem Buch Schruppen (1872), anscheinend immer noch wund darüber. Clemens' zweite Vortragsreise im Jahr 1868 fand zur Zeit der Erhängung von John Millian statt, der wegen Mordes an der beliebten Madame Julia Bulette verurteilt wurde.

Virginia City hat ein heißes Sommerklima (Csa) mit warmen bis heißen Sommern und kühleren und regnerischen Wintern.

Klimadaten für Virginia City, Kalifornien (Normalwerte 1981-2010)(Extremwerte 1887-2020)
Monat Jan Februar Beschädigen April Kann Juni Juli August September Okt November Dezember Jahr
Hohe °F (°C) aufzeichnen 69
(21)
70
(21)
74
(23)
79
(26)
89
(32)
95
(35)
99
(37)
100
(38)
93
(34)
85
(29)
75
(24)
69
(21)
100
(38)
Durchschnittlich hohe °F (°C) 41.6
(5.3)
43.6
(6.4)
50.1
(10.1)
55.7
(13.2)
65.0
(18.3)
74.6
(23.7)
83.9
(28.8)
82.6
(28.1)
73.9
(23.3)
61.8
(16.6)
48.7
(9.3)
41.0
(5.0)
60.2
(15.7)
Tagesmittel °F (°C) 33.3
(0.7)
35.0
(1.7)
40.6
(4.8)
45.5
(7.5)
54.2
(12.3)
63.2
(17.3)
71.9
(22.2)
70.7
(21.5)
62.6
(17.0)
51.4
(10.8)
39.8
(4.3)
32.7
(0.4)
50.1
(10.1)
Durchschnittlich niedriger °F (°C) 24.9
(−3.9)
26.4
(−3.1)
31.2
(−0.4)
35.3
(1.8)
43.3
(6.3)
51.8
(11.0)
60.0
(15.6)
58.8
(14.9)
51.3
(10.7)
41.0
(5.0)
30.8
(−0.7)
24.4
(−4.2)
39.9
(4.4)
Niedrige °F (°C) aufzeichnen −1
(−18)
−9
(−23)
4
(−16)
10
(−12)
15
(−9)
28
(−2)
36
(2)
31
(−1)
21
(−6)
11
(−12)
6
(−14)
−11
(−24)
−11
(−24)
Durchschnittlicher Niederschlag Zoll (mm) 1.73
(44)
2.04
(52)
1.52
(39)
0.72
(18)
0.54
(14)
0.52
(13)
0.27
(6.9)
0.31
(7.9)
0.55
(14)
0.76
(19)
1.65
(42)
1.78
(45)
12.39
(315)
Durchschnittlicher Schneefall Zoll (cm) 11.3
(29)
12.9
(33)
8.1
(21)
2.1
(5.3)
1
(2.5)
0.1
(0.25)
0
(0)
0
(0)
0.3
(0.76)
0.7
(1.8)
5.4
(14)
9.7
(25)
51.6
(131)
Quelle: NOAA [29]

Im 21. Jahrhundert basiert die Wirtschaft von Virginia City auf dem Tourismus. Viele Einwohner besitzen und arbeiten in den Geschäften in der Stadt, die auf Touristen ausgerichtet sind, während andere Arbeit in den umliegenden Städten suchen. Virginia City, ein National Historic Landmark District, zieht jährlich mehr als 2 Millionen Besucher an. Es hat zahlreiche historische Eigenschaften, die separat im National Register of Historic Places aufgeführt sind.

Der Tourismus unterstützt eine vielseitige Auswahl an feinen und ungezwungenen kulinarischen Erlebnissen. Viele Unterkünfte bieten Touristen, die über Nacht bleiben möchten, Optionen. Mehrere Bed & Breakfast-Einrichtungen befinden sich in restaurierten historischen Häusern, darunter das B Street House Bed and Breakfast, früher das Henry Piper House, das im National Register aufgeführt ist Edith Palmer's Country Inn and Core Restaurant in der restaurierten Apfelweinfabrik aus den 1860er Jahren und das 1876 Cobb-Villa.

Virginia City beherbergt viele interpretierende Museen und Stätten, darunter den Silver Terrace Cemetery, das Fourth Ward School Museum, den Pioneer Cemetery, das Fireman's Museum, das Way It Was Museum, Piper's Opera House, das Police Officer's Museum, St. Mary's Art Center und zahlreiche Ausstellungen in Unternehmen in der ganzen Stadt. Virginia City beherbergt auch viele einzigartige und authentische Veranstaltungsfeiern, darunter Koch-Offs, Paraden und Nachstellungen des Bürgerkriegs.

Virginia City Hillclimb Bearbeiten

Es gibt ein jährliches Bergrennen, das von Silver City nach Virginia City über den Highway 341 (eine Lkw-Route) führt, der gemeinsam zwischen dem Ferrari Club of America Pacific Region und dem Northern California Shelby Club durchgeführt wird. Ab 2013 ist die Veranstaltung offiziell für Performance-Fahrzeuge aller Marken geöffnet. [30] Die Veranstaltung wurde zuerst von Straße und Strecke und dem Aston Martin Club nahm die SCCA im folgenden Jahr die gleiche Route, und später wurde sie vom Ferrari Owners Club abgeholt. [31] Der Highway 342 ist jetzt die Rückfahrroute für Autos, die ihre Fahrten auf dem Highway 341 abgeschlossen haben. Der Bergaufstieg umfasst 8,4 km, klettert 380 m und führt durch 21 Kurven.

Museen und andere Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Virginia City hat mit seinen Bürgersteigen und zahlreichen restaurierten Gebäuden aus den 1860er und 1870er Jahren einen authentischen historischen Charakter bewahrt. Virginia City beherbergt viele charmante und informative Museen. Das Fourth Ward School Museum erweckt die Geschichte von Comstock in interaktiven Ausstellungen und einem restaurierten Klassenzimmer aus dem Jahr 1876 zum Leben. Die vierstöckige Holzschule ist die letzte dieser Art in den Vereinigten Staaten.

Zu den Attraktionen in der C Street gehören der Bucket of Blood Saloon, der Delta Saloon mit dem Old Globe und dem Suicide-Tisch, die Silver Queen, der Brass Rail Saloon und der Red Dog Saloon, ursprünglich das 1875 Comstock House in 76 North C Straße. Der Red Dog Saloon gab vielen Rockmusikern aus San Francisco im Sommer 1965 ihren Start. Piper's Opera House befindet sich an der Ecke B und Union Street und ist als Museum geöffnet, wenn es nicht Gastgeber für Shows und Musikveranstaltungen vieler Art ist. Piper's Corner Saloon war einer der am längsten durchgehend betriebenen Saloons des 19. Jahrhunderts.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der Comstock Historic Walking Trail, auf dem Wanderer den Pioneer Cemetery, das Grab von Julia Bulette, den Combination Mine Shaft und den Sugarloaf Mountain sehen können. Weitere Attraktionen sind das Silver State Police Officers' Museum im Storey County Courthouse, komplett mit Gefängniszellen aus den 1870er Jahren The Way It Was Museum in der Sutton und C Street, das Fireman's Museum mit authentischer viktorianischer Feuerwehrausrüstung, die Chollar Mine Tour, Ponderosa Mine Tour, Silver Terrace Cemetery, Presbyterian Church aus dem Jahr 1862, St. Mary's of the Mountain Catholic Church (ca. 1876), St. Paul's Episcopal Church und St. Mary's Art Center mit Unterricht und Exerzitien. Die restaurierten Pferdekutschenfahrten der Virginia and Truckee Railroad, Trolley-Touren, Rundgänge, das Gerichtsgebäude von Storey County, die Miner's Union Hall, das Knights of Pythias Building, zahlreiche historische Geschäfte und Häuser, der Old Washoe Club und der Miner's Park sind weitere Attraktionen.

Virginia City wurde 1961 zum National Historic Landmark District erklärt und wurde sorgfältig erhalten, um seinen historischen Charakter zu bewahren. [21] [32] [33]

Ebenfalls in Virginia City befindet sich das Silver Queen Hotel and Wedding Chapel, [34] das für sein Bild einer Frau berühmt ist, deren Kleid vollständig aus Silberdollar besteht. Das Hotel wurde 1876 erbaut und verfügt über einen Salon.

Die historische Union Brewery und der Saloon von 1864 in der 28 North C Street, die von Mark Twain frequentiert wird, wurden restauriert und wiedereröffnet. [35] [36]

Virginia City hat eine Grundschule (Hugh Gallagher Elementary School), eine Mittelschule (Virginia City Middle School) und eine High School (Virginia City High School).


Inhalt

2009–2010: Gründung und Debütalbum

The Wanted wurden 2009 durch Massenvorsingen von Jayne Collins gegründet, die auch die Samstage und die Parade organisierte. [8] [9] Das Vorsprechen, an dem mehr als 1.000 Menschen teilnahmen, dauerte über neun Monate. Am Anfang waren nur George, Parker und Sykes beteiligt, und Kaneswaran und McGuiness kamen später während des Prozesses hinzu. Die Gruppe enthüllte in ihrer Autobiografie, dass, nachdem sie über das Line-Up informiert wurden, sieben weitere Personen erneut vorgesprochen wurden, bevor sie bei Maximum Artist Management und Geffen Records unter Vertrag genommen wurden.

Der Gruppe wurde zugeschrieben, fünf der dreizehn Tracks auf dem Album mitgeschrieben zu haben. Am 25. Juli 2010 veröffentlichten sie ihre Debütsingle "All Time Low". Der Song wurde von Steve Mac (der ihn auch produzierte), Wayne Hector und Ed Drewett mitgeschrieben. Es erreichte die Nummer eins in Großbritannien und verbrachte 17 Wochen in den britischen Top 40. Die zweite Single "Heart Vacancy", die ebenfalls mit Hector geschrieben wurde, wurde am 17. Oktober 2010 veröffentlicht. Sie erreichte Platz zwei der britischen Single-Charts. Die dritte Single der Gruppe aus dem Album war "Lose My Mind", die nach einem Auftritt auf Platz 19 der britischen Single-Charts erreichte Der x Faktor. Das gleichnamige Debütalbum der Gruppe wurde am 25. Oktober 2010 veröffentlicht und erreichte in Großbritannien Platz vier und wurde seitdem in Großbritannien mit Platin ausgezeichnet. Zwischen dem 28. März und dem 15. April 2010 begab sich die Gruppe auf die 15-tägige Behind Bars Theatertournee, bei der sie in zwölf britischen Städten auftraten. Unterstützt wurden sie von Lawson, Twenty Twenty und Starboy Nathan.

2011–2012: Schlachtfeld und The Wanted: Die EP

Im Januar 2011 begann die Gruppe mit der Arbeit an ihrem zweiten Studioalbum. Auf dem Album waren zehn der fünfzehn Tracks von den Bandmitgliedern geschrieben und Beiträge von Steve Mac, Wayne Hector, Ed Drewett, Diane Warren und Guy Chambers. Die Lead-Single des Albums, "Gold Forever", wurde zugunsten von Comic Relief veröffentlicht [10] [11] und debütierte auf Platz drei der britischen Single-Charts. Im Juli 2011 veröffentlichte die Gruppe die zweite Single des Albums, "Glad You Came", die ihre zweite Nummer-Eins-Single wurde. Es war zwei Wochen lang die Nummer eins und hielt sich sechs Wochen lang in den Top Ten der Charts. Auch in Irland erreichte die Single Platz eins und blieb dort fünf Wochen. [2] Das Lied wurde auch in einigen europäischen Gebieten kartiert und war in Australien sehr erfolgreich. Die dritte Single des Albums, "Lightning", wurde am 16. Oktober 2011 veröffentlicht und erreichte Platz 2 in Großbritannien und Platz 5 in Irland. Die vierte Single, "Warzone", wurde am 26. Dezember 2011 veröffentlicht, das Musikvideo- und Radiodebüt kommt Anfang November 2011. Am 7. November 2011 erscheint das zweite Album der Gruppe Schlachtfeld wurde veröffentlicht. Es debütierte auf Platz 5 in Großbritannien und auf Platz 4 in Irland. Es wurde seitdem in Großbritannien mit Platin ausgezeichnet. Neben Shows in Großbritannien, darunter T4 on the Beach, V Festival und iTunes Festival, unterstützte die Gruppe am 8. und 9. Oktober 2011 den kanadischen Sänger Justin Bieber in Brasilien und Britney Spears auf ihrer Femme Fatale Tour beim Manchester Evening News-Arena am 6. November 2011.

Zwischen dem 15. Februar und dem 9. März 2012 ging die Gruppe auf "The Code"-Tour, um die Veröffentlichung des Albums zu promoten. Auf der 16-tägigen Arena-Tour spielte die Gruppe in dreizehn Städten in England, Wales, Schottland, Irland und Nordirland. Jedes Konzert, bekannt als #TheCodeTour, enthielt ein interaktives Element, das mit den offiziellen Facebook- und Twitter-Seiten der Gruppe verlinkt war.

Um auf dem US-Markt Fuß zu fassen, unternahmen die Wanted eine kurze Radio- und Clubtournee durch die Vereinigten Staaten, die vom 17. Januar bis 8. Februar 2012 auf Tournee ging. Der Erfolg der 10-tägigen Tour führte zur offiziellen Veröffentlichung der Gruppe ihrer amerikanischen Debütsingle "Glad You Came". Es erreichte Platz drei der Plakat Hot 100 und hat sich dort seitdem über 3 Millionen Mal verkauft. Ihre erste amerikanische EP, The Wanted: Die EP, wurde im April 2012 veröffentlicht und debütierte auf Platz sieben in den USA und auf Platz acht in Kanada. "Chasing the Sun" wurde dort als zweite offizielle Single der Band veröffentlicht und erreichte Platz 50 der PlakatHot 100 und erreichte gleichzeitig Platz eins der Hot Dance Club Songs Charts. "Chasing the Sun" wurde am 21. Mai 2012 veröffentlicht. Am 22. Mai 2012 eröffnete die Band und trat beim ersten Springle Ball-Konzert des Q102 auf. Am 14. Juni 2012 gab die Band ein Konzert im New Yorker Beacon Theatre, das auch live vom Musikfernsehsender Fuse übertragen wurde. Die Gruppe besuchte im August 2012 Australien und Neuseeland, um ihr erweitertes Spiel zu promoten. [12] Nach ihrer Promotion-Tour durch Australien reiste die Gruppe für eine Reihe von Werbekonzerten in die USA.

2012–2014: Mundpropaganda, Das erwünschte Leben und unbefristete Pause

The Wanted begannen kurz nach der Veröffentlichung von mit der Arbeit an ihrem dritten Studioalbum Schlachtfeld am 4. November 2011. Im Mai 2012 wurde "Chasing the Sun" als Lead-Single des Albums und die dritte Single aus der Band veröffentlicht The Wanted: Die EP in den Vereinigten Staaten. Zu dieser Zeit brachte die Band auch einen brandneuen Track namens "Satellite" heraus, der von Ryan Tedder von OneRepublic mitgeschrieben wurde. Im August 2012 drehte die Band in Los Angeles ein Musikvideo, angeblich für ihre brandneue Single "I Found You". Als jedoch im Oktober 2012 das Video zu "I Found You" veröffentlicht wurde, war es ein anderes. Die Band gab später bekannt, dass sie das Video in London neu gedreht hatten und mit dem ersten nicht zufrieden waren. Das Original wurde später als "Fan-Version" auf Vevo veröffentlicht. "I Found You" wurde am 5. November 2012 als zweite Single des Albums veröffentlicht. [13]

Die Band bestätigte im September 2012, dass das Album eine Reihe von Kollaborationen enthalten würde, darunter Tracks mit Pitbull, LMFAO, [14] Chris Brown, Rita Ora [15] und Dappy. [16] Im November 2012 gab die Band bekannt, dass das Album auf ihren Wunsch hin von der ursprünglichen Veröffentlichung vom 3. Dezember 2012 auf Februar 2013 verschoben wurde mit bestimmten Spuren". Es wurde bestätigt, dass das Album einen Track enthalten würde, der von seinem Labelkollegen Justin Bieber mitgeschrieben wurde.

Anfang Februar 2013 wurde bekannt gegeben, dass die Wanted in ihrer eigenen Reality-Serie namens . mitspielen würden Das erwünschte Leben die im Herbst 2013 internationale Premiere feierte. Die Show wird von Ryan Seacrest produziert. [17] In den Vereinigten Staaten wurde es auf E! uraufgeführt! am 2. Juni 2013. [18]

Im April 2013 gab die Band die Veröffentlichung der dritten Single aus ihrem dritten Album mit dem Titel "Walks Like Rihanna" bekannt, das nach der barbadischen Sängerin Rihanna benannt ist. [19] Es wurde am 23. Juni 2013 veröffentlicht und debütierte und erreichte Platz 4 der britischen Single-Charts. Am 9. September 2013 gab die Band bekannt, dass ihr neues Album Mundpropaganda wird am 4. November veröffentlicht. Vorausgegangen waren die Veröffentlichungen von "We Own the Night" und "Show Me Love (America)".

Am 25. Juli 2013 wurde die Gruppe von der Polizei angesprochen, nachdem Champagner aus einem Hotelfenster geworfen und der Dichter Todd Swift durchnässt worden war. In einer Erklärung der Polizei heißt es: "Die Polizei wurde am Donnerstag, den 25. Juli, gegen 12.20 Uhr gerufen, um einen Bericht zu erstatten, in dem ein Mann in einem Hotel in Marylebone verbal bedroht und mit einer flüssigen Substanz übergossen wurde." [20] [21] [22] [23]

Am 7. Oktober 2013 wurde bekannt gegeben, dass die Wanted 2014 ihre erste Welttournee, die Word of Mouth World Tour, starten würden. Die Tour umfasste Shows in Großbritannien, dem europäischen Festland, den USA und Kanada. [24]

Am 22. Januar 2014 gab die Band bekannt, dass sie eine Pause einlegen wird, um einzelne Soloprojekte zu verfolgen. [25] [26]


Die Macht des Goldes: Die Geschichte einer Obsession

Gold ist ein chemisch inertes, durch Oxidation verformbares Metall mit hoher Dichte. Dieses seltene Metall ist paradoxerweise auf allen Kontinenten zu finden.

Die Alten (Ägypter, Juden bis Römer) liebten Gold, aber als Anzeige von Reichtum, nicht als Geld. Die Nachfrage nach Gold trieb die Nachfrage des Bergbaus an. Der Bergbau ist ein arbeitsintensiver Prozess und dies erleichterte die Sklaverei.

König Krösus (595 v. Chr.) war der erste, der Gold als Münze/Tauschmittel über den Staat etablierte. Er a Eine eurozentrische keynesianische Geschichte des Goldes

Gold ist ein chemisch inertes, durch Oxidation formbares und hochdichtes Metall. Dieses seltene Metall ist paradoxerweise auf allen Kontinenten zu finden.

Die Alten (Ägypter, Juden bis Römer) liebten Gold, aber als Anzeige von Reichtum, nicht als Geld. Die Nachfrage nach Gold trieb die Nachfrage des Bergbaus an. Der Bergbau ist ein arbeitsintensiver Prozess und dies erleichterte die Sklaverei.

König Krösus (595 v. Chr.) war der erste, der Gold als Münze/Tauschmittel über den Staat etablierte. Er annullierte die private Emission von Elektron und rief alle ausstehenden Münzen und geprägten Gold- und Silbermünzen auf. Bimetallismus ist selten stabil, da sich die Werte im Laufe der Zeit ändern, wenn sich das Metallangebot ändert. Krösus behielt ein Verhältnis von 10:1 bei.

Perser und Römer:

Die Perser weiteten die Prägung von Goldmünzen aus und beeinflussten, dass Gold als beliebtes Geld akzeptiert wurde und Steuern in Gold anstelle von Weizen / Reis erhoben wurden. Das expandierende Römische Reich erlebte den Mangel an Gold. Knappheit führte zu den unten.
1. Das Leben mit unzureichendem Angebot lässt die Nachfrage zu kurz kommen und drückt den Preis, auch bekannt als Depression, unter Druck.
2. Goldimport durch Plünderung/Handel
3. Entwertung der Währung

Konstantin (337 v. Chr.) verwendete neue 98% reine Goldmünzen "Solidus", da seine Eroberung nach Osten ihm Gold brachte. Dies war offiziell die weithin akzeptierte Form von Geld. Gold als einziges akzeptiertes Tauschmittel gemacht.

Die Araber dominierten und überlisteten ihre Konkurrenten im Handel und etablierten Monopole in Afrika. Dies gab ihnen Zugang zu westafrikanischem Gold. Afrikaner tauschten Gold gegen Salz. Salz war wegen seiner Knappheit ihr wichtigstes Geld.

Reconquista und Atahualpa:

Portugiesen und Spanier ebneten den Weg zur Entdeckung der neuen Welt. Als die Spanier in Südamerika ankamen, luden sie den König der Inkas Atahualpa in ihr Quartier ein. Atahualpa akzeptierte naiv und wurde als Geisel genommen. Als das Lösegeld für bezahlte und das Königreich fiel, verurteilten ihn die Spanier wegen Götzendienstes und Ehebruchs zum Tode. Atahualpa wurde zu Ehren des Hl. Johannes für einen schnellen und schmerzlosen Tod getauft. Der Bergbau wurde zu einem ernstzunehmenden Geschäft. Unter den Spaniern war die gnadenlose Arbeit für die Eingeborenen verheerend. Die Sterberate war so hoch, dass viele afrikanische Sklaven importiert werden mussten.

Da das Gold nach Spanien zurückfließt, wurde Spanien nicht reich. Die Vertreibung von Juden und Muslimen entfernte die Kaufmannsklasse und die wissenschaftliche Gemeinschaft. Hoher Konsum und keine Produktion zusammen mit einer starren Gesellschaftsstruktur führten schließlich zur Preisrevolution des 16. Jahrhunderts.

Asien wird in dem Buch kaum thematisiert, was ein großer Nachteil ist.Asiaten verstehen, dass Gold zu wichtig war, um als Geld gehandelt zu werden. Also verwendeten sie Kupfer und Messing als Tauschmittel anstelle von Gold. Das Wort Bargeld für bereites flüssiges Geld ist tamilisches Wort. Hien Tsung (821 n. Chr.) benutzte wegen des starken Kupfermangels ein Blatt Papier als Geld.

Magic Mint und neue Lineale:

Im Jahr 1661 erließ Karl II. von England einen Ratsbefehl, der die Herstellung von Münzen durch Maschinen anstelle von Hammern anordnete. Die neue Münze, Guinea, entspricht 1 £ etwa 8 Gramm oder 1/4 Unze. Im Jahr 1697 wurde die Bank of England als erste private Gesellschaft gegründet, die als Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Austausch für ein Darlehen von 1,2 Millionen Pfund mit 8% Zinsen tätig war.

Neues Bankensystem und erste Krise:

In Großbritannien wurden drei Formen von Geld verwendet.
1. Von der Regierung geprägte Goldmünzen
2. Banknoten von BoE und anderen Privatbanken
3. Die Leute hinterlegten Gold beim Goldschmied und bekamen Quittungen.
Die Angst vor einer französischen Invasion provozierte die Bürger, Banknoten für Gold zu umhüllen. Dies führte zu einem Bankbeschränkungsgesetz von 1797.

Der Goldrausch des 19. Jahrhunderts in Australien, Kalifornien und Südafrika machte die Einführung eines internationalen Goldstandards möglich und hatte den gegenteiligen Effekt der Preisrevolution aus dem 16. Jahrhundert.

Laut dem Autor war Goldstandard ein Symptom der Stabilität und nicht die Ursache. Nach dem Ersten Weltkrieg stieg die Staatsverschuldung für alle um ein Vielfaches von 1914 an. Jedes Land verdankte vielen seiner Bürger vieles. Die Verbündeten verschuldeten sich bei den USA mit bis zu 2 Milliarden US-Dollar. Frankreich, Italien und Russland schuldeten Großbritannien 500 Millionen US-Dollar. Der Gesamtbesitz von Großbritannien, Frankreich und Deutschland an Gold betrug 2 Milliarden US-Dollar. Goldstandard wurde daraufhin ausgesetzt. Auf Goldstandard zu bringen bedeutet höhere Zinsen. Hohe Zinsen bedeuten eine gedämpfte Geschäftstätigkeit, die wiederum eine höhere Arbeitslosigkeit bedeutet. Höhere Beschäftigung hält die Löhne in Schach, was den Preis in Schach hält. Anschließend wurde der Goldstandard von 1925 verabschiedet.
Banking Act von 1933 verbietet das Horten von Gold- und Silbermünzen und forderte die gesamte Öffentlichkeit auf, die Goldmünzen/Barren abzugeben. Die Währung, die vom Goldstandard gebrochen ist, entwertet. Der Goldpreis stieg und die Preise für Waren und Dienstleistungen fielen erheblich.

Nach dem 2. Weltkrieg waren viele Länder in Trümmern und Währungen abgewertet. In Deutschland waren Zigaretten und Nylonstrümpfe bevorzugte Zahlungsmittel. Der USD wird zur einzigen Währung, die in Gold umgewandelt werden kann (von Zentralbankern, Staatskassen und nicht von Privatpersonen). USD wurde zum bevorzugten Zahlungsmittel gegenüber Gold, da es leicht konvertierbar war und Zinsen einbrachte. Die Inflation war die einzige Schwachstelle des USD.

Vietnamkrieg, Haushaltsdefizit, Arbeitslosigkeit trugen zur Inflation bei. 1971 hob Nixon den Goldstandard auf. Es wurde ein Floating-Währungssystem eingeführt. Dies stieg der Goldpreis und machte es zu einer Absicherung gegen Chaos, Inflation und Unsicherheit.

Dies ist ein gelehrter Bericht über die Geschichte von Gold. Es hat jedoch wenige Nachteile. Asiens Rolle, Wirkung und Erzählung fehlen auffällig. Der Autor verfolgt einen keynesianischen Ansatz, um die Geschichte des Goldes zu erzählen, anstatt Ansichten aus allen Denkrichtungen zu übernehmen. Aus seinen Schriften geht hervor, dass er Gold als Wertaufbewahrungsmittel oder Tauschmittel skeptisch gegenübersteht. Er ist jedoch sehr unschlüssig in seiner Einschätzung von Gold und seiner Rolle (falls vorhanden) im 21. Jahrhundert. Trotzdem sehr zu empfehlen! . mehr

Hier ist die Geschichte eines Elements, das fast überall erwünscht ist. Es durchquert nationale, ethnische und religiöse Kulturen – man könnte es sogar als das betrachten, was wir alle verehren. Der Autor behandelt die Geschichte von Legenden (König Midas) und biblischen Geschichten (Das Goldene Kalb) bis 2001, als das Buch veröffentlicht wurde. Es ist eine ziemliche Reise.
Natürlich ist Gold so viel wert, weil wir uns alle einig sind, dass es etwas wert ist. Wenn wir entscheiden würden, dass Kokosnüsse genauso wertvoll sind, würde sich die Welt für immer verändern. (Ha). Das Buch ca Hier ist die Geschichte eines Elements, das fast überall erwünscht ist. Es durchquert nationale, ethnische und religiöse Kulturen – man könnte es sogar als das betrachten, was wir alle verehren. Der Autor behandelt die Geschichte von Legenden (König Midas) und biblischen Geschichten (Das Goldene Kalb) bis 2001, als das Buch veröffentlicht wurde. Es ist eine ziemliche Reise.
Natürlich ist Gold so viel wert, weil wir uns alle einig sind, dass es etwas wert ist. Wenn wir entscheiden würden, dass Kokosnüsse genauso wertvoll sind, würde sich die Welt für immer verändern. (Ha). Das Buch führt uns durch die Suche nach Gold, den Handel mit Gold, das Töten für Gold usw.
Bernstein verbringt viel Zeit damit, den Goldstandard zu erklären – wobei viele Länder ihre Währung an den Wert von Gold gekoppelt haben. Ich muss zugeben, er hat mich hier ein bisschen verloren, aber ich hatte die Idee. Seit der Veröffentlichung des Buches hat sich der Wert von Gold vervierfacht – ich wäre gespannt, was der Autor dazu sagen würde.

Habe das Hörbuch fertig. was interessant ist, bis der Autor auf die Geschichte der tieferen wirtschaftlichen Auswirkungen von Gold eingeht. Dann wird es schwer zu verfolgen. Beim Hören eines Hörbuchs in einem Auto kann man eine Seite oder einen Absatz zur Klärung nicht „nochmals lesen“.

Das heißt, ich denke, das physische Buch wäre viel besser. Dies funktioniert auf der Seite besser, es sei denn, Sie verstehen Wirtschaft gut. was ich nicht tue.

Dennoch war die frühe Geschichte des Goldes faszinierend.

Diese Rezension wurde ausgeblendet, da sie Spoiler enthält. Um es anzuzeigen, klicken Sie hier. Ich liebte Bernstein&aposs Gegen die Götter und beschloss, dies ebenfalls zu lesen. Da ich dachte, dass Risiko langweilig und Gold knallhart ist, entschied ich, dass dieses Buch großartig wäre. Es ist ein gutes Buch, kein großartiges Buch.

Es ist definitiv kein Pageturner. Ich hob es mehrmals auf und legte es wieder weg, und ich brauchte etwas weniger als zwei Jahre, um es vollständig durchzustehen. Aber ich bin froh, dass ich es fertig habe. Es ist eine ausgezeichnete Geschichte und stellt viele historische Persönlichkeiten in einem neuen Licht vor und gab einen großartigen Bericht über den zwanzigsten, den ich liebte Bernstein Gegen die Götter und beschloss, dies ebenfalls zu lesen. Da ich dachte, dass Risiko langweilig und Gold knallhart ist, entschied ich, dass dieses Buch großartig wäre. Es ist ein gutes Buch, kein großartiges Buch.

Es ist definitiv kein Pageturner. Ich hob es mehrmals auf und legte es wieder weg und es dauerte etwas weniger als zwei Jahre, bis ich es durch hatte. Aber ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Es ist eine ausgezeichnete Geschichte und stellt viele historische Persönlichkeiten in einem neuen Licht vor und gab einen großartigen Bericht über das 20. Jahrhundert und seinen Wegfall des Goldstandards.

Mein Lieblingsteil des Buches ist der erste Abschnitt des Epilogs des Buches, der eine kurze Zusammenfassung des gesamten Buches gibt:


Im Laufe der Jahrhunderte hat Gold die Leidenschaft für Macht und Ruhm, für Schönheit, für Sicherheit und sogar für Unsterblichkeit geweckt. Gold war ein Symbol für Gier, ein Vehikel für Eitelkeit und eine starke Einschränkung als Geldstandard. Kein anderes Objekt hat über so lange Zeit so viel Verehrung erfahren.

Gott wählte Gold für das Tabernakel aus, in das die Menschen kommen sollten, um anzubeten. Jason sah im Goldenen Vlies den Schlüssel zur Gründung seiner Dynastie. Für die ägyptischen Pharaonen bestätigt Gold ihre Pracht sogar im Jenseits. Krösus prägte seine goldenen Statere und bestach das Orakel von Delphi mit Gold, um sich der Sicherheit seiner Herrschaft zu versichern. Crassus dachte, Gold könne ihm militärischen Ruhm verschaffen und endete mit geschmolzenem Gold in seiner Kehle. Die Byzantiner klammerten sich an Gold als Machtinstrument und zur Abwehr ihrer vielen Feinde. Die Araber benutzten Gold zusammen mit ihrem militärischen Eifer, um die Welt mit ihren geschäftlichen Fähigkeiten zu demütigen. Die Genueser, Venezianer und Florentiner prägten Gold, um ihre finanzielle Macht zu artikulieren. Die Überlebenden des Schwarzen Todes haben sich mit Gold geschmückt, um ihr Überleben zu feiern.

Kolumbus dachte, Gold könnte Menschen in den Himmel bringen. Die Spanier beraubten das Gold der Neuen Welt in einem vergeblichen Versuch, die Alte zu beherrschen. Asiaten schwammen Gold zusammen, um sich vor dem Unbekannten zu schützen. Issac Newton, ein Wissenschaftler, der jahrelang in der Alchemie tätig war, glaubte, die goldene Guinea zu verstehen, und unterschätzte ihre Bedeutung grob. Die Engländer und dann alle Europäer und Amerikaner bauten komplexe Finanzsysteme auf dem Fundament von Gold auf, in der Erwartung, dass es ihren Reichtum vor den Plünderungen der Regierung und der ungeduldigen Armen schützen würde. Auf der Suche nach dem Leben der Könige verwüsteten die Forty-Niners den Hof von Johann Sutter. John Stewart MacArthur erwartete, dass Zyanidierung ihm großen Reichtum bringen würde und wurde von anderen vereitelt, die noch gieriger waren. Charles de Gaulle sah Gold als Waffe, um seine Rivalen in die Knie zu zwingen, damit die Welt die Ordnung genießen konnte, die Frankreich ihm verleihen würde. Die Gnome der Schweiz und die Spekulanten im Wahn der frühen 1980er Jahre flohen ins Gold als unbesiegbares Schild gegen die Irrationalität des Staates.

Aber all das ist Geschichte. Zu Beginn des neuen Jahrtausends steht Gold nicht mehr im Mittelpunkt des Universums. Die letzten Reste der goldenen Fesseln wurden 1971 von Richard Nixon entsorgt. Als der goldene Humpty-Dumpty von dieser Wand fiel, hatte niemand großes Interesse, ihn wieder zusammenzusetzen. Seiner Macht über die Welt des Geldes enthoben, wurde Gold entmannt. Gier und Machtgier laufen nun über verschiedene Kanäle. Wir haben Gold mit seiner traditionellen Rolle in Schmuck und Zierde in Verbindung gebracht, obwohl kleine Mengen Gold in den Weltraum fliegen und die Bewegung elektronischer Blitze beschleunigen. In einer noch neuartigeren Eigenschaft wurden 22-karätige Goldflocken auf Sashimi-Salate, Lammbraten und andere teure Gerichte gestreut.

Paul Volcker schrieb ein Vorwort zu diesem Buch aus dem Jahr 2012.

Jahrzehntelang hatte keine Zentralbank oder Regierung die Konvertibilität ihrer Währungen in Gold aufrechterhalten. Die wichtigsten Währungen wurden größtenteils an den Devisenmärkten freigesetzt
Gold war von monetärer Bedeutung geschoren worden. In den 1990er Jahren neigten Zentralbanken, die Hüter nationaler Finanzmittel, dazu, ihre über Jahrzehnte erworbenen Goldschätze selbst zu sinkenden Preisen zu verkaufen. In den 1960er Jahren, General deGaul
Er lobte den Wert von go Paul Volcker schrieb ein Vorwort zu diesem Buch aus dem Jahr 2012.

Jahrzehntelang hatte keine Zentralbank oder Regierung die Konvertibilität ihrer Währungen in Gold aufrechterhalten. Die wichtigsten Währungen wurden größtenteils an den Devisenmärkten freigesetzt
Gold war von monetärer Bedeutung geschoren worden. In den 1990er Jahren tendierten Zentralbanken, die Hüter nationaler Finanzmittel, dazu, ihre über Jahrzehnte erworbenen Goldschätze selbst zu sinkenden Preisen zu verkaufen. In den 1960er Jahren, General deGaul
Er lobte den Wert von Gold, ohne anzuerkennen, dass sich sein Preis ändern könnte, und er tat es.

Punkte:
Wenn Gold auf der Erde reichlicher vorhanden wäre – sagen wir so reichlich wie Salz – wäre es weit weniger wertvoll und interessant.
Das meiste Gold gehörte Monarchen und Priestern.
Das goldene Kalb wurde von einigen verehrt, wie in der Schrift erwähnt.
Salomo baute einen massiven, goldverkrusteten Tempel, der jetzt verunstaltet ist.
Die Verwendung von Gold in Ägypten war ein königlicher Freispruch, der für niemanden außer den Pharaonen zugänglich war.
Die Geschichte von Hatschepsut und der Goldsuche während ihrer Herrschaft ist faszinierend.
Das meiste Gold der biblischen Zeit und des alten Ägyptens, ungefähr 4000 Jahre vor Christus, stammte aus der trostlosen und abweisenden Landschaft Südägyptens und Nubiens. (die nubischen Minen).
Sklaven mussten in den Minen arbeiten, indem sie Arsendämpfe einatmeten oder durch Steinschlag starben.
Die Römer nutzten ursprünglich menschliche Arbeit, um bis zu 200 Meter tief zu graben, um das Erz aus dem spanischen Land zu gewinnen.
Beim Hydraulicking wurden starke Düsen verwendet, um das Gestein aufzubrechen.
Auf dem Höhepunkt des Goldrausches im Jahr 1852 wurde in Kalifornien Hydrauliktechnik eingesetzt.
Nicht alles Gold muss abgebaut werden.
Im Jahr 1511 sagte König Ferdinand von Spanien: Holen Sie sich Gold, wenn es menschlich möglich ist, aber auf alle Fälle - Holen Sie sich Gold.

Das ist ein gutes Buch. Mein einziger Vorbehalt ist, dass es etwas trocken ist und es nicht immer leicht ist, durch die Seiten zu kommen. Ich habe aber durchgehalten und es hat sich gelohnt. Dieses Buch spricht über die Geschichte des Goldes, von seinen Anfängen mit der Verwendung durch die Pharos von Ägypten über seine Verwendung als Währung, zuerst als Ziegel, zu standardisierten Ziegeln, zu Münzen - standardisierten Münzen, zum Goldstandard und schließlich zum Fall des Goldstandards der Goldstandard, von Nixon in &apos71.
Im Buch Dies ist ein gutes Buch. Mein einziger Vorbehalt ist, dass es etwas trocken ist und es nicht immer leicht ist, durch die Seiten zu kommen. Ich habe aber durchgehalten und es hat sich gelohnt. Dieses Buch spricht über die Geschichte des Goldes, von seinen Anfängen mit der Verwendung durch die Pharos von Ägypten, über seine Verwendung als Währung, zuerst als Ziegel, über standardisierte Ziegel, über Münzen - standardisierte Münzen, bis zum Goldstandard und schließlich zum Fall des Goldstandards der Goldstandard von Nixon im Jahr '71.
Es wird ausführlich über die Depression in den 1930er Jahren diskutiert, und ich denke, dies ist ein Muss für jeden, der sich für die Weltwirtschaft des 20. Jahrhunderts interessiert. Es war sehr interessant.

Daumen hoch.. aber nur, wenn du dich für Wirtschaft oder Gold interessierst. Ansonsten vielleicht lieber etwas anderes ausprobieren. . mehr


Wer war der Goldrausch-Memoirist James G. Ward? - Geschichte

Gegründet: 1. September 1851
Benannt nach: Chisago-See
Kreisstadt: Zentrum Stadt
Größte Stadt: Nordniederlassung

Dieser Landkreis wird gehostet von Robin
Wir suchen Leute, die unser Engagement teilen, Daten online zu stellen und daran interessiert sind, dieses Projekt so erfolgreich wie möglich zu machen. Wenn Sie daran interessiert sind, unserer Gruppe beizutreten und einen Landkreis zu hosten oder Daten zu transkribieren, besuchen Sie bitte unsere Freiwilligenseite für weitere Informationen.

HELFEN WOLLEN?
Chisago County steht zur Adoption zur Verfügung!

Überprüfen Sie Ihre Dachböden!
Entstaube deine Familienalben,
Wir suchen nach DATEN für diese Website.

Wir freuen uns über Nachrufe, Familiengeschichten und Nachrichten,
Senden Sie einfach eine E-Mail an Robin und Ihr Verlauf wird diesen Seiten hinzugefügt.

* * * REGELMÄSSIG NEUE DATEN HINZUGEFÜGT * * *
. . . SCHAUEN SIE HÄUFIG ZURÜCK. . .

Ortschaften im Landkreis Chisago


Städte und Gemeinden
Center City, Chisago City, Harris, Lindstrom, North Branch, Rush City, Shafer, Stacy, Taylors Falls, Wyoming

Städte und Gemeinden
Amador, Chisago See, Fischsee, Franken, Fastenzeit, Nessel, Rushseba, Shafer, Sonnenaufgang, Wyoming

Februar 2021
Bios:
Alfred B. Slattengen, Theodore W. Brown, John W. Daniels, Samuel Anderson. John M. Breit, William H. Bush, Adolph Christiansen, George E. De Atley, FW Eckman, Oscar A. Fliesburg, Anders E. Flink, Patrick H. Flynn, Mrs. John Herring, Charles J. Hokanson, John A. Hokanson, George Holm, Balthasar Hosli
Heiratsankündigungen: Anderson-Israelson (Beigetragen von Lori Dearing)
Obits:
Frau P. M. Quist

Oktober 2020
Bios: Frank J. Reif, Ernest G. Benecke
Gold Star Vets: Albert C. Peterson, Severine K. H. Peterson, Ray William Robinson, Fred Daly, John Arthur Gilbert, Arthur Francis Simpson, George Edward Stromgren, Oscar A. Swenson, Ralph Oliver Wilcox
Todesfälle: 1860 Mortalitätsindex-transkribiert von Angie Lietzau.
Nachrichten-Kriminalität: Erick Erikson ermordet Frau C. P. Heineman empört Erick Eriksons Tochter.
News-Community: Hilda Anderson
Nachrufe: Otto Abrahamson, Frau Peter Larson, Alma Anderson, Frau John Sander, Alfred Olson, Adolph Bjork, Anna Katrina (Johannesdotter) Bjork, John Bjork, Nellie Hendrickson.
Militär-Bios: Eliel Dean Fernlund, David Henry Ferren, Lloyd George Finnie, Carl E. Flink, Carl W. Fredrickson, Daniel Gordon Fredeen, Carl Edward Freed, Clarence P. Freed, John Freedlund, Robert E. Ferren, Clarence Eugene Folsom , John A. Gustafson, Lief WG Benson, Axel E. Gustafson, John H. Gustafson, Everett A. Holmgren

März 2020
Bios: Arthur Roland Long, Leonard P. Bloom
Militärbiografien: John Leonard Collin, Ralph Forman Cadmus, Frank Jospeh Challen, Caza James Joseph, John Carlson, Freddie J. Caza, Walter G. Christenson, Charles Reid Coste, Robert Coste, Carl Gustaf Carlson, George T. Carlson, Gottfrid S ., Hjalmar J. Carlson, John A. Carlson, William E. Carlson, Gustaf H. Chellquist, Matthew L. Collins, Guy J. Clover, Frank O. Daly, John E. Doll, Barney W. Edstrom, Edgar Wilhelm Elf Strand, Paul Abner Erert, Raymond L. Erhart, Erick Hilding Erickson, Erickson, Joseph Waldemar Erickson,
Militärfinanzierung: 2nd Liberty Loan, Third Liberty Loan, Fourth Liberty Loan, Victory Loan
Nachrichtenanzeigen: Boos S & Shoes

Januar 2020
Bios: George Archer
Militär-WW I Gold Star Vets: Harry Walter Meline
Militär-Finanzierung des Krieges: Liberty Loan:
Military-Chicago Co. WW1 Veterans Bios: Floyd Agrell, David Anderson, Ellsworth Anderson, Harvey Anderson, John Anderson, Adolph Anderson, Elmer Anderson, Alfred Abrahamson, Reynold E. Abrahamson, Simon Everett Abrahamson, Walter Abrahamson, Oliver Alvin, Everett Alvin , Alex Anderson, Harry Anderson, William Anderson, Hamphon Anton, Wallace Asklund, Albert Bartley, Walter Benson, Malthe Berntson, Enoch Bengtson, Alex Berg, Oscar Berg, Eugene Bergfalk, Clarence Bergquist, Eddie Bjork, Oscar Bjork, Arthur Bloom, Carl Bloom, George Bloom, Gustaf Bloom, Gust Bloomquist, John Bloomquist, Victor Booton, Herman Brandt.
Militär-WW1Krankenschwestern: Bertine Johnson, Mabel Swanson, Seva Swenson, Hannah Swenson, Lillian Porter, Anna Victor, Esther Paulson, Cecelia Campbell.
Militär-YMCA-YWCA: John Basseth, Anna C. Carlson.
Nachrichtenanzeigen: Edward Burst, Schottmüller & Brother
News-Community: A. B. Green, E. D. Whiting
Nachlass: Albion K.P.

Oktober 2019
Biografien: Thornton Bishop, William Holmes, James M. Martin, Henry L. Ingalls, Lavina (Childs) Ingalls, Andrew Swenson, John S. Rensselaer, John A. Hallberg, Axel Dahliam, Chas. A. Bush, Frank Mobeck, Daniel Lindstrom, Magnus S. Shaleen, Otto Wallmark, Andrew Wallmark, Robert Currie, Peter Berg, Benjamin Franklin, Ansel Smith, Henry F. und Leonard Day, Henry Willis, Clark Brothers, David Smith, Jonas Lindall, Wm. Peaslee, Charles Vitalis, August J. Anderson, Frank N. Peterson, Robert Nessell, Thomas Flynn, Patrick Flynn, Rufus Crocker, Frank H. Pratt, Voloro D. Eddy, Ferdinand Sweedorff Christianson, Tuver Walmarson, Ambrose C. Seavey, Emil Munch, Alvin Mason Wilmarth, Lucius Kingsbury Stannard, James W. Mullen, David Caneday, George B. Folsom, Aaron M. Chase, Peter Abear, Levi W. Folsom, Eddington Knowles, Dr. Lucis B. Smith, William Comer, Dr Erastus D. Whiting, Selah Whiting, Charles B. Whiting, Frederic Tang, Ward W. Folsom, George W. Seymour, James A. Woolley, Patrick Carroll, Joseph Carroll, EE Edwards, Stephen J. Merrill, Noah Marcus Humphrey, Royal C. Gray, John Phillip Owens, Andrew Clendenning, Smith Ellison, Lucius O. Tombler, John Woolman Comfort, Isaac Markley, Joel Wright, Frederick Tepel, Charles Henry Sauer, Johnson, Samuel C., Maynard W. Tuttle
Geschäft: M. J. Webb
Kirchennachrichten: M. E. Kirche geweiht.
Verkauf des County-Sheriffs: John Holt, T. E. Ward, Cyrus Aldrich
County-Hypothekenverkauf: Nils und Helen S. Peterson, Ira Bidwell, John B. Spencer, Nancy Spencer
County-Officer: J. H. Crofut, Oscar Roos, L. K. Stannard, Otto Wallmark, William Comer, G. L.Blut
Kreissteuern: James Woolley
Geschichte-Fünfzig Jahre im NW: The Wells, Siedlung und Organisation, North Branch Station, Chisago Lake, Center City, Lindstrom Village, Wyoming, Wyoming Village, Deer Garden Village
Nachrichten-Kriminalität: W. H. C. Folsom
History-News: Stadt Chisago Lake
Nachrichten-Werbung: Taylors Falls-Werbung, Peter Abear, W. H. C. Folsom, L. B. Smith, John H. Smith, Chisago Seminary, Henry D. Barron, Michael Gonter, J. P. Anderson, N. M. Humphrey
News-Business: Taylors Falls Dam
News-Community: Taylor's Falls Lyceum, J. Folsom, Ginsengwurzel
Aktuelles: Krankheit: Dr. Austin Flint
Military Gold Star Vets Bios: Herman Axel Ekstrom, Gustaf Fabian Erlandson, Edmund Eben Holmgren, Ernest Bernard Johnson, Harry Orilous Beldine, Carl Henning Leaf
Militär 1. Weltkrieg: Die Pilgerfahrt von Mutter und Witwe, kurze Geschichte des Landkreises Chisago in Bezug auf den Großen Krieg, Chisago im Krieg, würde Loyalität messen, keine Aufwiegelprozesse
Militärnachrichten : Sezession

BESUCHEN SIE UNSERE SITE DES STAATS MINNESOTA
wo Sie Militärlisten, Patente und Erfindungen, Staatsgeschichte,
Transportgeschichte, Hinrichtungen, Ghost Counties und andere interessante Fakten.

BESUCHEN SIE UNSERE NATIONALE GENEALOGY TRAILS-SEITE
für indianische, afroamerikanische und frühamerikanische Vorfahren,
zusammen mit VIEL mehr, sogar Rezepten!


Neunundvierzig

Ich war schon über vierzig, hatte kaum einen Cent in der Tasche und das war die größte Pause in meinem Leben.

Fast vierzig Jahre später scheint es unwahrscheinlich, dass dies jemals der Fall sein wird.

42 Jahre nach seinem Debüt wirft The Godfather einen langen Schatten über das amerikanische Kino.

Wir waren vierzig Minuten des Films dabei, ein beträchtlicher Teil unseres Zeitplans.

Botaniker haben zwischen vierzig und fünfzig Sorten der Tabakpflanze aufgezählt, die sie alle zu den Betäubungsmitteln zählen.

Es gelingt am besten in einem tiefen reichen Lehm in einem Klima zwischen vierzig und fünfzig Breitengraden.

Nach etwa dem fünfundvierzigsten Jahr wird sie allmählich geringer, nach fünfundsiebzig Jahren ist sie etwa die Hälfte der gegebenen Menge.

Es war Mittwochabend, über vierzig Männer setzten sich zum Hausdinner im Pandemonium Club.

Der Mond ging auf, als ein verängstigter Mob auf der vierzig Meilen langen Straße zwischen Meerut und der Hauptstadt der Moguln trottete oder ritt.


Wer war der Goldrausch-Memoirist James G. Ward? - Geschichte

Untersuchen Sie die Sammlungen der wichtigsten Ressourcen des Museums zu wichtigen Themen der amerikanischen Geschichte und des Sozialkundeunterrichts. Weitere Ressourcen finden Sie in den Hauptsuchbereichen der Website.

Erstellen Sie eine virtuelle Ausstellung rund um das Nugget, das den Goldrausch auslöste, folgen Sie der Reise eines Mannes nach Kalifornien im Jahr 1849, bauen Sie ein Sodhouse und vieles mehr mit diesen Lektionen und interaktiven Informationen zur Expansion nach Westen.

1848 Goldnugget

Dieses kleine Stück gelbes Metall gilt als das erste Goldstück, das 1848 in Sutter's Mill in Kalifornien entdeckt wurde und den Goldrausch auslöste.

John Marshall beaufsichtigte am Morgen des 25. Januar 1848 den Bau eines Sägewerks für Col. John Sutter an der South Fork des American River in Coloma, Kalifornien, als er etwas im Wasser des Hecks der Mühle glitzerte. Laut Sutters Tagebuch bückte sich Marshall, um es aufzuheben, und "stellte fest, dass es sich um eine dünne Schicht aus reinem Gold handelte". Marshall biss das Metall als Goldprobe.

Im Juni 1848 überreichte Colonel Sutter Marshalls Erstfund-Goldwaage Capt. Joseph L. Folsom, dem stellvertretenden Quartiermeister der US-Armee in Monterey. Folsom war nach Nordkalifornien gereist, um den Goldanspruch für die US-Regierung zu überprüfen.

Im August desselben Jahres wurden dieses Stück und andere Proben von kalifornischem Gold als Beweis für den Fund nach Washington, D.C., zur Lieferung an Präsident James K. Polk und zur Aufbewahrung im National Institute gebracht. Innerhalb weniger Wochen erklärte Präsident Polk dem Kongress offiziell, dass in Kalifornien Gold entdeckt worden sei.

Die Goldproben reisten dann mit Lt. Lucien Loeser der US-Armee per Schiff nach Panama, über die Landenge zu Pferd, per Schiff nach New Orleans und über Land nach Washington. Ein Übermittlungsschreiben von Folsom, das dem Paket beilag, listet Specimen #1 als "das erste Goldstück auf, das jemals in diesem nördlichen Teil von Oberkalifornien von J. W. Marshall in der Sägemühle von John A. Sutter gefunden wurde."

1861 gelangten das National Institute und seine geologischen Exemplare, darunter dieses Gold und der Brief, in die Sammlungen der Smithsonian Institution. Das Marshall Nugget bleibt in den Sammlungen als Beweis für die Entdeckung von Gold in Kalifornien.

Verwenden Sie dieses Untersuchungsblatt, um die Schüler durch die Beschreibung des Objekts und die Analyse seiner Bedeutung zu führen.

Ein Sod House bauen

In dieser interaktiven Aktivität versuchen die Schüler, ein Rasenhaus zu bauen, indem sie Entscheidungen bezüglich des Baus ihres Hauses treffen. Zu viele falsche Antworten und das Haus wird einstürzen! Diese fesselnde und unbeschwerte Aktivität wird den Schülern helfen, die Herausforderungen zu verstehen, mit denen Siedler konfrontiert waren, während sie versuchten, auf der offenen Prärie zu überleben. OurStory ist eine Reihe von Modulen, die Kindern und Erwachsenen helfen sollen, gemeinsam Geschichte zu erkunden, indem Objekte aus den umfangreichen Sammlungen des Museums, hochwertige Kinderliteratur und spannende praktische Aktivitäten verwendet werden. Die OurStory-Ressourcen sind ideal für den Einsatz nach der Schule und ermöglichen es den Schülern, kritisch zu denken, kreativ zu sein und akademische Standards sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers zu erreichen.

Widersprüchliche Stimmen des mexikanischen Krieges

Dieser Unterrichtsplan skizziert Themen für kurze Forschungsprojekte und Klassenzimmeraufführungen im Zusammenhang mit dem mexikanischen Krieg. Lassen Sie die Schüler Personen auswählen, die mit dem mexikanischen Krieg in Verbindung stehen, recherchieren und sich dann gegenseitig interviewen, um die unterschiedlichen Ansichten über die Motivationen hinter dem Krieg und die Perspektiven auf seine Ergebnisse zu präsentieren. Begleitend zur Ausstellung wurde dieser Unterrichtsplan (mit Hintergrundinformationen) erstellt Der Preis der Freiheit: Amerikaner im Krieg, vom Smithsonian National Museum of American History.

Der Goldnugget und der kalifornische Goldrausch

Diese objektbasierte Lernaktivität dreht sich um das Goldnugget, mit dem der kalifornische Goldrausch begann. In dieser Ressource erfahren die Schüler, wie die Untersuchung des Goldnuggets ihnen helfen kann, die Geschichte des Goldrausches und seine Bedeutung für die Geschichte der Expansion nach Westen zu verstehen. Nach der Erkundung des Goldnuggets und seiner Bedeutung als historische Informationsquelle besuchen die Schüler den Forumsbereich der Website, um den Kuratoren und Historikern des Museums zuzuhören, wie sie das Objekt diskutieren, und verwenden dann das Gelernte, um die virtuelle Ausstellungsaktivität abzuschließen.

Diese Ressource ist Teil von Das Objekt der Geschichte, ein Kooperationsprojekt zwischen dem Smithsonian National Museum of American History und dem Center for History and New Media der George Mason University.

Diese Website funktioniert nicht richtig, wenn Sie Google Chrome als Internetbrowser verwenden, da Quicktime nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie für diese Ressource einen anderen Browser (z. B. Firefox, Safari usw.).

Den Büffeln auf der Spur: Du bist der Historiker

Was können wir lernen, wenn wir ein Büffelleder-Gemälde studieren? In dieser Aktivität lernen die Schüler die Kultur der Plains-Indianer kennen, indem sie die Bedeutung von Geschichten bestimmen, die auf einem Büffelhautgemälde erzählt werden, und ihre Interpretationen mit denen eines Smithsonian-Historikers vergleichen. Diese Aktivität soll den Schülern helfen, mehr über die Kultur der amerikanischen Ureinwohner zu erfahren, indem sie Objekte analysieren und von ihnen lernen. Ein Anleitungsarbeitsblatt für Schüler ist enthalten. Es ist in der Website enthalten Den Büffeln auf der Spur: Geschichten aus einem Büffelfell-Gemälde.

Van Valens Goldrausch-Reise

Untersuchen Sie das authentische Tagebuch von Alex Van Valen, einem Mann, der 1849 die Segel setzte, um seinen Anspruch in den kalifornischen Goldfeldern abzustecken, um herauszufinden, wie das Leben während des Goldrauschs war. Dieses dynamische Projekt des Smithsonian National Museum of American History umfasst Studentenfragen zur Orientierung bei der Forschung, reichhaltige Primärquellen, Bilder von Artefakten und Hintergrundinformationen. Die Studentenmaterialien können auf Papier oder im interaktiven PDF-Format ausgefüllt werden, das es den Studenten ermöglicht, schöne Publikationen aus ihrer Forschung zu erstellen. Der Lehrerleitfaden enthält Vorschläge für Diskussionsfragen für die Einführungs- und Abschlussklassen, Antworten auf die Schülerfragen, ein Blatt mit häufig gestellten Fragen zum Goldrausch-Journal und eine Zusammenfassung dessen, was die Kuratoren von Smithsonian über den Autor der Zeitschrift erfahren haben. Obwohl als Projekt gedacht, könnten Elemente der Site auch unabhängig verwendet werden, um historische Forschungsfähigkeiten zu entwickeln.


10 unvergessliche Zitate von erfolgreichen ehemaligen P&G-Führungskräften

Alle zwei Jahre veranstaltet das P&G Alumni Network ein globales Wiedersehen. Seit ich P&G vor sechs Jahren verlassen habe, habe ich an zwei Reunions teilgenommen und war jedes Mal überwältigt. Dies ist eine beeindruckende Gruppe von Menschen, die sich für ein Wochenende voller Lernen, Spaß und Verbindungen treffen. Es ist immer eine fabelhafte Management-Führungserfahrung und das Wiedersehen am vergangenen Wochenende im Fontainebleau in Miami war nicht anders.

P&G-Alaune empfinden immer noch ein starkes Gemeinschaftsgefühl zu P&G und untereinander. Der Beitritt zu P&G ist wie der Beitritt zu einer Elite-Gruppe von Führungskräften. Es ist eine sehr intensive Erfahrung, die Sie noch lange nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen begleitet. Wie Sportmannschaften verbindet P&G Menschen ein Leben lang. Und P&Ger legen Wert darauf, in Verbindung zu bleiben. Die Alumni-Gruppe deckt eine vielfältige Gruppe von Branchen ab, was die Lektionen und Geschichten noch wertvoller macht. Dies sind meine wichtigsten Erkenntnisse von bemerkenswerten P&G-Alaunen auf der Veranstaltung:

  1. "Groß zu träumen ist nicht nur eine Chance, sondern eine Erwartung. Die besten Leute wollen an den größten Herausforderungen arbeiten."Lisa Gevelber, VP of Marketing, Google
  2. "Machen Sie Ihre Geschichte zu einer guten Geschichte. Ihr Ruf ist alles. Denken Sie daran jeden Tag."Melanie Healey, Group President im Ruhestand, P&G / Verizon Board of Directors
  3. "Karriere ist weniger wie eine Leiter, sondern eher wie ein Klettergerüst."Gary Briggs, CMO, Facebook (HINWEIS: Gary ist kein P&G-Alaun, aber er ist ein Freund von P&G und sprach bei der Wiedervereinigung)

(Übersetzung: Intelligenz, Emotion, Technologie, verdammt schnell, mit einem Kreativitätsquotienten.) Kevin Roberts, CEO, Saatchi & Saatchi

Dieses Wochenende präsentierte viele Leute, die persönlich darüber sprachen, eine großartige Übereinstimmung von Leidenschaft und Zweck des Unternehmens zu finden, für das sie arbeiten. Sie teilten Geschichten über persönliche Entscheidungen und darüber nach, wie sie ihr Leben verbringen möchten. Auf die Frage, worauf sie in ihrer Karriere am meisten stolz sind, verwiesen diese Führungskräfte auf die Menschen, die sie entwickelt haben. Es gab wirklich ein starkes Gefühl der Führung und der Schaffung von Führungskräften.

Was tun Sie jeden Tag, um diese Art von Aufregung und Energie in Ihrem Unternehmen zu erzeugen? Was tun Sie, um diese Art von Führungskräften in Ihrem Team zu entwickeln?


Das staubige Bücherregal

Der lange Tag präsentiert sich als Reminiszenz an den Yukon Gold Rush, geschrieben von einem Mann, der alles miterlebt hat. Dill existierte nicht, Macbeth besuchte ihn nicht, und doch fand dieser Leser, der aufgrund eines Urgroßvaters, der in Skagway als Zollinspektor diente, in Goldrausch-Geschichten versunken war, nur wenig mit Erfindungen. Der Autor schöpft häufig und großzügig aus denen, die dabei waren. Vier Seiten stammen aus der Autobiografie des Boxers Frank "Paddy" Slavin von 1926 Der Sydney Cornstalk. Jack Kearns, ein anderer Boxer, wird ausführlich aus einem Service-Beitrag zitiert, der in der Ausgabe vom 6. Juli 1926 der . veröffentlicht wurde Ottawa-Journal.

Wissenswertes: Madge Macbeths eigene Erinnerungen, Boulevard Karriere (Toronto: Braunschweig, 1957), Listen Der lange Tag als einer ihrer Titel. Das Land des Nachmittags bleibt verborgen, obwohl Fripp und Burrell schon lange tot sind.

Das Haus von Doktor MacKay in der Carling Avenue soll zu sinken begonnen haben, so schwer war das Gewicht seiner riesigen Bibliothek. Leider wurde dieses Haus für einen Mann, der sich schon früh für die Erhaltung der historischen Gebäude von Ottawa einsetzte, dem Erdboden gleichgemacht. Dieses architektonische Wunder steht an seiner Stelle.

26 kanadische Bibliotheken besitzen Kopien. Yukon Public Libraries hat keine Kopie.

3 Kommentare:

Super Rezension.
Ich habe nur "Fesseln" (ungefähr das räudigste Exemplar, das man noch als Buch bezeichnen könnte). Es wird schließlich an die Spitze der Liste kommen.

Danke, Beau. Vor zwei Jahren habe ich es geschafft, eine Kopie des Fesseln, die amerikanische Ausgabe, für einen kanadischen Dollar. Ich sollte es wirklich als nächstes lesen. Wussten Sie, dass es sowohl von Tecumseh als auch von Invisible Press gedruckt wird? Ich habe es bis letzten Monat nicht gemacht.


Schau das Video: Goldrausch in Alaska - Cleanout (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Sargent

    Eher ausgezeichnete Idee

  2. Audwin

    Ich glaube, Sie machen einen Fehler.

  3. Talar

    Ich weiß, wie es notwendig ist, persönlich zu handeln, zu schreiben

  4. Dac Kien

    Das ist wirklich eine Farce, eine Art Art von



Eine Nachricht schreiben